Download Sektion

Auf dieser Seite stehen Ihnen wertvolle Informationen zum Thema Buchhaltung und Finanzplanung/Businessplanung zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Diese Seite wird ständig mit neuen businessrelevanten Informationen zum freien Download ergänzt.

Online-Studie: Outsourcing in der Treuhandbranche

E-mail *

Während Schweizer KMUs aufgrund des hohen Frankenkurses und Regulierungsflut unter massivem Druck stehen und Kosten einzusparen versuchen, scheinen die Treuhänder noch wenig in dieser Hinsicht zu unternehmen und Ihre Kunden nicht zu unterstützen. Fehlt der Druck zur Kostensenkung? Oder welche Gründe führen Treuhänder an, weshalb die Branche Ihre selbst angepriesenen Innovationsvorteile nicht anwendet?

Die von Rasminka / abrechnungen.ch verfasste, breit angelegte Online-Studie kommt zu interessanten Erkenntnissen.

Businessplan Checkliste

E-mail *

Wer einen aussagekräftigen Businessplan selbst erstellen will, muss eine Fülle an Informationen zusammentragen. Investoren und Banken wollen genau wissen, in was sie investieren und wie die finanziellen Aussichten dieses Geschäftes sind.

Unsere Businessplan-Checkliste bietet allen Gründern eine unverzichtbare Hilfe, um ihren Businessplan vollständig und richtig zu erstellen. Unsere Checkliste ist gerade so lang, wie nötig. Sie stellt kompakt und kompetent alle Fragen, die Sie sich für den Aufbau Ihres Start-Ups stellen müssen.

Businessplan Template

E-mail *

Der Finanzplan stellt das Herz des Businessplans dar, das jeden Investor am meisten interessiert.

Da wir uns besonders intensiv der Finanzplanung widmen, stellen wir Ihnen eine Vorlage und somit auch ein Beispiel eines Standardfinanzplans zur Verfügung. Dieses Template ist eine sehr vereinfachte Version unseres Gesamtmodells, welches wir bei individuellen Businessplänen verwenden.

Sie können diese Vorlage auch für die selbstständige Erstellung Ihres Finanzplans verwenden.

Kosten eines Mitarbeiters

E-mail *

Haben Sie sich schon überlegt, wie viel ein Mitarbeiter tatsächlich kostet? Ist es günstiger, einen externen Mitarbeiter für CHF 80 pro Stunde anzustellen oder jemanden fest anzustellen? Wie verteilen sich die Fixkosten auf die einzelnen Mitarbeiter? Fragen über Fragen.

Eine ausführliche Erklärung zu den Vollkosten eines Mitarbeiters finden Sie hier.

Das Excel-Berechnungsfile, in dem Sie Ihre eigenen Zahlen einfügen können, können Sie links downloaden.

Buchhaltungskalender

E-mail *

Fristen, Fristen, Fristen… Wir haben für Sie die Deadlines für Ihre Buchhaltung für juristische Personen zusammengestellt. Die Daten basieren auf Grundlage des Kantons Zürich. Andere Kantone haben jeweils sehr ähnliche Fristen.

Berechnung Austrittsleistung

E-mail *

Einer Ihrer Mitarbeiter hat gekündigt…und ob das nicht schon genug schlechte Nachrichten wären, müssen Sie sich in der Hektik noch mit der Berechnung der genauen Austrittsleistung herumschlagen. Trotzdem ist die korrekte Berechnung und Auszahlung von Ferienguthaben und angebrochenen Monaten wichtig, um nicht gegen die zwingende Arbeitsgesetzgebung zu verstossen. Unser Sheet hilft Ihnen weiter, ohne zu verwirren.

Abschreibungsrechner

E-mail *

Mit unserem Abschreibungsrechner können Sie eine oder mehrere Investition(en) (CapEx = Capital Expenditure) im Voraus planen, um so die steuerlichen Konsequenzen abzuschätzen und zu optimieren. Es stehen die lineare und die degressive Abschreibungsmethode zur Verfügung. Pro Anlagetyp ist der steuerlich maximal erlaubte Abschreibungssatz bereits hinterlegt. Die gelben Felder sind Dateninputs, im Drop-Down-Menu kann der Anlagetyp gewählt werden.

MWST: Vergleich zwischen Saldo- und Nettomethode

E-mail *

Schweizer Firmen stehen bei der MWST-Abrechnung zwei Abrechnungsmethoden zur Verfügung: die effektive Methode oder die Saldomethode. Auf die im Gemeinwesen angewandten Pauschalsteuersätze wird an dieser Stelle nicht eingegangen. Die Wahl der Methode spielt  eine wichtige Rolle, insbesondere hinsichtlich der Optimierung der Steuerlast. Es ist darum empfehlenswert, bereits vor der Aufnahme der Geschäftstätigkeit eine Analyse dazu durchzuführen und die steueroptimale Methode zu wählen, ohne bei der Abwägung den höheren administrativen Aufwand der effektiven Methode aus den Augen zu verlieren. Im Verlauf der Zeit kann das Geschäftsmodell strukturellen Änderungen unterliegen, weshalb eine regelmässige Überprüfung der Abrechnungsmethode sinnvoll ist.

Mit unserer Excel-Vorlage können Sie einen Vergleich der Mehrwertsteuerlast für Ihr Unternehmen – abhängig von der jeweiligen Abrechnungsmethode – einfach und unkompliziert durchführen.

In der Vorlage finden Sie zudem noch eine Kurzübersicht zu den Vor- und Nachteilen der beiden Abrechnungsmethoden.

Bei Fragen und Anmerkungen können Sie sich gerne an unser Buchhaltungsteam unter info@abrechnungen.ch wenden.

Mehr zum Thema Mehrwertsteuerabrechnung finden Sie u.a. auch unter:
https://www.rasminka.ch/mehrwertsteuerabrechnung-nettomethode-vs-saldomethode